Erfassen. Dokumentieren. Prozesse optimieren.

Abhängig vom Projektstand und der Erfahrung in der Fluidinjektion, kann PME zu jedem Zeitpunkt der Projektphase begleitend einsteigen, einzelne Aufgabengebiete betreuen oder die gesamten Engineering-Leistung übernehmen. Grundsätzlich gilt, je eher man eingebunden ist, desto zielgerichteter kann hinsichtlich Bauteilkonstruktion und passendem Fluidinjektionsverfahren und der daraus resultierenden Serienfertigung entwickelt und gearbeitet werden.

Synergien bilden- Schnittstellen verbinden

  • Bauteilentwicklung
    Basierend auf den Kundenvorstellungen entwickelt PME das Bauteildesign; falls erforderlich mit  mechanischer Berechnung [finite Elementeberechnung] und wenn gewünscht mit Füll-Simulationen in 2D,
    2 ½D oder 3D.
     
  • Verfahrenstechnik
    Know-how und Erfahrung bilden die Basis für die Auswahl des passenden bauteilspezifischen Fluidinjektionsverfahrens seitens PME.
     
  • Werkzeugkonstruktion
    Die für den Werkzeugbauer elementare fluidspezifische Werkzeugauslegung wird von PME projektiert. Gerne ist PME auch bei der anschließenden Beschaffung des produktionsfertigen Spritzgusswerkzeuges hilfreich.
     
  • Materialauswahl
    PME unterstützt mit ihrer tiefgreifenden Erfahrung mit unterschiedlichsten Kunststoffen und greift bei komplett neuen Anwendungen auf ein enges Netzwerk von Spezialisten bei namhaften Materialherstellern zurück.
     
  • Fluidinjektionsanlagenbau
    Bauteilspezifisch definiert PME die Injektorauslegung  bzw. WIT-/GIT-Anlage, um eine hochwertige Serienfertigung zu erreichen.
     
  • Projektmanagement
    Das „Produkt zur Serienreife“ bringen beinhaltet bei PME, dass die Produktion bis zur reibungslosen Serienfertigung  betreut und unterstützt wird. Schritte wie Werkzeug- und Projektverlaufskontrolle, Bauteilabmusterung und Serienstart gehören zur beratenden Tätigkeit bei der Projektauslegung und Automatisation.
     
  • Schulung
    PME bietet unterschiedlichste Schulungen an - sei es seitens der Konstruktion, dem Werkzeugbau, der Anwendungstechnik oder beim Bedienpersonal direkt an der Maschine.
     
  • Testcenter
    Um die Funktionalität und Qualität der Bauteile dauerhaft zu gewährleisten, bietet PME Stress- und Belastungstests entsprechend der geforderten [non-]automotive Normen an. Desweiteren besteht die Möglichkeit Hydrolysetests am Bauteil durchführen zu lassen.
     
  • Serienbetreuung
    Hier steht der laufende Produktionsprozess beim Kunden auf dem Prüfstand. Geprüft werden die Bauteile auf stetige Reproduzierbarkeit des benötigten Qualitätsstandards und weiterer vorab definierter Parameter. Zusätzlich wird der Automatisationsprozess analysiert und gegebenenfalls optimiert. Das Ergebnis ist eine qualitativ hochwertige und reibungslose Serienfertigung.
     

© 2014 - PMEfluidtec